Musik und Geschichten für die Seele

Sheikh Hassan Dyck & Muhabbat Caravan:
Konzert am 27.10.2012
Workshop am 28.10.2012 

Sheik Hassan

Sheikh Hassan Peter Dyck, studierte klassische Musik in Berlin. In Indien erweiterte er seine Kenntnisse in orientalischer Musik unter Ustad Vilayat Khan und spielte mit dem Delhi Symphonie Orchester. Er bereiste den Mittleren ­Osten und folgt seit 1979 dem Großmeister des ­Naqshbandi-Sufiordens Maulana Sheikh Muhammad Nazim Al-Rabbani, dessen Linie zurückgeht bis ins 11.  Jahrhundert zu Sufi Abdul Qadir Jilani und ins 13. Jahrhundert zu dem anatolischen Mystiker Jalaluddin Rumi.

 

Sheikh Hassan ist ein authentisches Beispiel für die Sufi-Mystik und seiner Tradition. In einer zugänglichen und entspannten Art wird uns voller Humor die innere Schönheit des Sufismus offenbart. Die innere Suche der Sufis erfordert eine intensive Reinigung. Aus dem Herzen kommend fließt die Sufi-Musik in die Herzen der Menschen, berührt sie zart und weckt in ihnen den Wunsch nach der Liebe des Göttlichen: … Der Sufi-Pfad der Liebe. Je nach Ort, Zeit und dem jeweiligen Publikum wird eine besondere, fast magische Stimmung erschaffen – wie der große Sufi Heilige Jalaluddin Rumi einst sagte: „Der Zuhörer ist der Vortragende und der Vortragende ist der Zuhörer.“

Seit 1986 bis jetzt ist er Leiter des Haupt-Sufi-Naqshbandi-Zentrums von Europa. Sheikh Hassan dirigiert – in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Musikern – Konzerte, Dhikrs und Hadra für ein großes Publikum in ganz Europa. Während seiner Tournee mit der „Muhabbat Caravan“ erzählt Sheikh Hassan vor allem Geschichten über die Sufi-Weisheit, begleitet von seinem Violoncello von „Amore“ auch „Campanulla“ genannt. Dieses „erweitere“ Violoncello bietet eine große Bandbreite von Konsonanten und ist außergewöhnlich gut umgebaut für die Darbietung der ethnisch spirituellen Musik. Diese Musik kommt hauptsächlich aus der Inspiration und Improvisation mit einem besonderen Wert auf Geräusche, Schwingungen und Frequenzen, und läßt sich am ehesten mit einer Mischung aus Minimal Jazz, Blues und Tance – basierend auf orientalischen Tonfolgen vergleichen. Die Sufi-Geschichten werden mit großem Humor erzählt, ohne dabei die Tiefe der Sufi-Weisheit zu verlieren.

 

Workshop am 28.10.2012:
“Gott ist schön und liebt die Schönheit” – über die Zustände der Seele.

……inshaAllah werden wir in dem Workshop mittels musikalisch unterstützter Rezitation von heiligen Sufi-Mantras und Versen aus den Offenbarungen die Verbindung mit dem Großmeister des Sufi-Ordens, Maulana Sheikh Muhammad Nazim al-Haqqani al Rabbani al Qubrusi, herstellen, sodass er quasi “der (für die meisten wahrscheinlich unsichtbare) Leiter des Workshops” sein wird und der körperlich anwesende Workshopleiter als “medialer Übersetzer” fungiert. Es wird – so Gott will – stattfinden, was wir SUHBAT (heilige Zusammenkunft spiritueller Unterweisung) und die Yogies SATSANG nennen. Wir werden die verschiedenen Arten des DHIKRS üben und auf einzelne Heilwirkungen der Mantras genauer eingehen. Es werden erfahrungsgemäß nach der Aktivierung einiger LATAIF (Chakren) Fragen auftauchen, die dann im Kontext behandelt werden. Wir wählen bewusst einen weiten Rahmen, sodass die jeweiligen Inspirationen entsprechend der momentanen Konstellation der Teilnehmer umgesetzt werden können.

Zeiten/Preise:

Sa. 27.10.2012 Konzert- und Geschichtenabend Eintritt: 15,-€
Beginn: 20.00 Uhr (Einlaß 19.00 Uhr)
So. 28.10.2012 Workshop Seminargebühr: 60,-€
11.00 – 16.00 Uhr, mit einstündiger Mittagspause



 

 

Info und Anmeldung:

Bei Wahaba Unterreiner unter wahaba@ya-wali.de
oder Tel. 0179-696 46 54